Bahnverkehr in Hamm

Zahlreiche Änderungen in Deutschland zum 1. Juli 2020

Die meisten der Neuerungen zum 1. Juli stehen im Zusammenhang mit der Corona-Krise.

Hier die Änderungen im Überblick:

  • Ein halbes Jahr will die Bundesregierung ab 1. Juli die Mehrwertsteuer von 19 auf 16 Prozent senken.
  • Bei Lebensmitteln und Waren des täglichen Bedarfs von 7 auf 5 Prozent.
  • Dieses gilt auch für Supermärkte, Autos, Elektrogeräte und Möbel.
  • Die Deutsche Bahn will die Preise für Tickets des Fernverkehr senken.
  • Fahrkarten für den Regionalverkehr hingegen nicht.
  • Die Renten steigen im Osten um 4,2 Prozent, im Westen um 3,45 Prozent.
  • Ab 1. Juli gilt eine Meldepflicht für mit Corona infizierte Haustiere.
  • Eine Testpflicht wird nicht eingeführt.
  • Der „Kurzzeitige Mieterschutz“ läuft zum 1. Juli aus.
  • Bisher konnten Mieter, die wegen der Corona-Krise in eine finanzielle Notlage geraten sind, auf einen
  • Kündigungsschutz zurückgreifen.
  • Für Pflegekräfte gilt ein einheitlicher Mindestlohn von 15 Euro. Im April 2022 soll er auf 15,40 Euro steigen.
  • Der Einreise-Stopp in EU-Länder soll schrittweise gelockert werden.

 

Foto: © Thomas Reimann

Aktuelle Beiträge

FabMobil: „Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt …“
8. März 2021
500.000 Masken für Grund- und Förderschulen
4. März 2021
Digitaler Schulstart: Schülerinnen und Schüler schauten in die Röhre
11. Januar 2021
Neues Portal bietet schnelle Lösung für Gastronomen und Einzelhändler
5. Januar 2021
Kaufland übernimmt den Real-Markt an der Münsterstraße zum 1. Februar 2021
5. Januar 2021