Zählweise der Coronavirus-Fallzahlen sorgt in Hamm für Verwirrung

Die tägliche Veröffentlichung der aktuellen Coronavirus-Fallzahl ist eine wichtige Information für viele Hammer:innen.

Umso wichtiger ist es, diese Zahlen korrekt zu kommunizieren. Und hierbei entstanden in den vergangenen Tagen offenbar Verwirrungen.

Wie werden Corona-Zahlen gezählt?

Grundsätzlich könnte es zwei Zählweisen geben:

  1. Die Summe aller festgestellten Infektionen
    Diese Zahl wird täglich um die neuen Meldungen ergänzt und zeigt den bekannt steigenden Graphen, dessen Steigerungsrate durch die aktuellen behördlichen Maßnahmen möglichst flach gehalten werden soll.
  2. Die Summe aller derzeit noch infizierten Personen
    Die Gesamtzahl der infizierten Personen ist niemandem bekannt. Hierzu müssten alle Menschen permanent getestet werden. Demnach könnte rein theoretisch nur eine Summe der noch Infizierten aus der Gruppe aller festgestellten Fälle ermittelt werden. Dies würde aber eine permanentes Testen erfordern und ergäbe keine genaue Übersicht.

Einem aufmerksamen Hamm.NEWS-Leser ist gestern die unterschiedliche mediale Darstellung aufgefallen.

Rechnung geht nicht auf

Vorgestern wurden 113 Corona-Fälle veröffentlicht. Gestern wurde bekannt, dass 13 Personen genesen sind. Manche Medien errechneten hieraus eine Summe von 113 – 13 = 100 Infizierten und verglich diese mit der täglichen Fallzahl von 114. Folglich seien von Vorgestern auf Gestern 14 neue Fälle gemeldet worden.

Auch die offiziellen Corona-Seite der Stadt Hamm unter www.hamm.de/corona sorgt für Verwirrung: Während textlich darüber informiert wird, dass in Hamm bei 114 Personen das Coronavirus nachgewiesen wurde, spricht der Oberbürgermeister im Video von derzeit noch 110 – 115 Infizierten.

Korrekte Zählweise der Fallzahlen

Wie uns der Pressesprecher des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen bestätigte, handelt es sich bei den veröffentlichten Fallzahlen um die Anzahl der insgesamt festgestellten Infektionen und nicht um die Anzahl der aktuell noch Infizierten. Mit diesem Wissen errechnet sich für Gestern – wie von Hamm.NEWS berichtet – eine Zunahme der festgestellten Infektionen um 1.

Eine Übersicht über die Fallzahlen in NRW finden Sie unter:
www.mags.nrw/coronavirus-fallzahlen-nrw.

Keine Verharmlosung

Auch wenn die Fallzahl von Vorgestern auf Gestern nur um Eins angestiegen ist, ist die Lage ernst. Unser aller Ziel ist es, die Kurve der Neuinfektionen möglichst stark abzuflachen, um die alten und gefährdeten Menschen zu schützen und das Gesundheitssystem zu entlasten. Insbesondere sei an dieser Stelle allen Menschen gedankt, die derzeit für das Funktionieren unseres Lebens sorgen!

 

Foto: © Kurt Kleemann, AdobeStock

 

 

Kommentieren

Aktuelle Beiträge

Stadt Hamm plant schon jetzt die Nachnutzung des Kaufhof-Gebäudes
8. Juli 2020
In diesem Jahr keine verkaufsoffene Sonntage in Hamm
8. Juli 2020
Die Corona-Infektionszahlen in Hamm befinden sich nun wieder im Sinkflug
8. Juli 2020
Stadt Hamm erweitertet das Angebot vom Tierpark um Spiel- und Freizeitstätten
8. Juli 2020
Stadt Hamm richtet Fotowettbewerb aus für daheim gebliebene Kinder in den Ferien
7. Juli 2020

Wir möchten Sie über aktuelle Beiträge per Push-Nachricht informieren.