Wahnsinn: Spahn will infizierte Ärzte und Pfleger notfalls weiter arbeiten lassen

Am heutigen Tage, auf dem Deutschen Pflegetag in Berlin, hat Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) den Vorschlag gemacht, dass während der Corona-Pandemie auch positiv auf das Virus getestete Mitarbeiter aus Kliniken oder Pflegeheimen weiter ihrer Tätigkeit nachgehen sollen.

Der beste Weg sei natürlich, dass ein Infizierter und die Menschen, die mit ihm in Kontakt standen, in Quarantäne bleiben.

Wenn aber wegen Isolation und Quarantäne-Maßnahmen so viele gar nicht mehr da sind, so dass die Versorgung zusammenbricht, muss man schauen, „was ist neben der besten Lösung die zweitbeste“.

Dann könnte es sein, dass die Kontaktpersonen mit täglichen Tests und FFP2-Masken weiterarbeiten.

Die „Rückfallrückfallposition“ sei aber, „die postiv Getesten mit ganz besonderen Schutzvorkehrungen auch arbeiten zu lassen“.

Foto © velimir, AdobeStock

Kommentieren

Veranstaltungstipps

Do 26

Lisa Feller – „Ich komme jetzt öfter“ Hamm

26. November @ 18:00 - 21:00 CET
Sa 28

Nachtführung

28. November @ 18:30 - 21:00 CET
So 29

Sammler-, Antik- und Trödelmarkt

29. November @ 11:00 - 16:00 CET
Dez 05

Disco 44 – Die Party zum Tanzen

5. Dezember @ 19:00 - 6. Dezember @ 1:00 CET

Aktuelle Beiträge

Hat Hamm den Scheitel in der Infektionswelle überschritten?
25. November 2020
Silvester ohne Feuerwerk: Entzug von Lebensfreude oder Sieg der Vernunft?
25. November 2020
Bundesweite Corona-Zahlen – Tag 25 des Lockdowns
24. November 2020
Oberverwaltungsgericht Münster kippt verkaufsoffene Sonntage vor Weihnachten
24. November 2020
Zeitgleich zu neuen Corona-Regeln klagen immer mehr Bürger gegen bestehende Maßnahmen
24. November 2020