Von der Gewöhnung an das, vor dem wir flüchten

Das Foto eines Lesers

Ein Bild einer Bank in einem Wald in der Nähe einer großen Stadt.

Stadtleben als Ort der Gewöhnung an Hektik und Unruhe,
Dreck und Unrat.

Unser Zufluchtsort weit draußen die Natur.

Längst nicht mehr unberührt,
aber immer noch ein Ort der Ruhe, Würde und Verletzbarkeit.

Finden wir auch dort so ein Bild?

Foto: © Ulrich Nowack
Ein Kommentar von Wolfgang Große-Westermann.

 

 

Kommentieren

Veranstaltungstipps

Do 26

Lisa Feller – „Ich komme jetzt öfter“ Hamm

26. November @ 18:00 - 21:00 CET
Sa 28

Nachtführung

28. November @ 18:30 - 21:00 CET
So 29

Sammler-, Antik- und Trödelmarkt

29. November @ 11:00 - 16:00 CET
Dez 05

Disco 44 – Die Party zum Tanzen

5. Dezember @ 19:00 - 6. Dezember @ 1:00 CET

Aktuelle Beiträge

Bundesweite Corona-Zahlen – Tag 24 des Lockdowns
24. November 2020
Oberverwaltungsgericht Münster kippt verkaufsoffene Sonntage vor Weihnachten
24. November 2020
Das Infektionsgeschehen in Hamm bleibt auf hohem Niveau
24. November 2020
Zeitgleich zu neuen Corona-Regeln klagen immer mehr Bürger gegen bestehende Maßnahmen
24. November 2020
Die heilige Kuh wird nicht geschlachtet – doch kein Verbot von Silvesterfeuerwerk
24. November 2020