„Vielen Dank – es war eine schöne Zeit“ – Mit Spielwaren Kremers schließt eines der letzten Spielwarenfachgeschäfte seiner Art

Hier habe ich schon als Pimpf gekauft – sagte ihr einmal ein fünfunddreißigjähriger Kunde, der auf der Suche nach einem passenden Geschenk für seine Tochter war. „Ereignisse dieser Art sind das Schöne an unserer Branche“ schwärmt Heidi Scholz-Kremers, mit der ich mich anlässlich ihrer zu Ende Oktober geplanten Geschäftsschließung treffe.

Vor fast 70 Jahren haben ihre Eltern in der Oststraße ein Geschäft für Korbwaren und Kinderwagen gegründet und später um das Spielwarensortiment erweitert. Als Korbmachermeister erkannte Herr Kremers während der Blütezeit der Taubenzucht eine Marktlücke. Tag und Nacht tüftelte und konstruierte er zusammen mit seiner Frau Taubenkörbe, die sodann deutschlandweit verschickt wurden. Die hieraus erlösten Einnahmen wurden eingesetzt, um das Geschäft zu erweitern. Mehrere Umzüge innerhalb der Oststraße folgten. Nach Schließung der Bäckerei Wegener bezog man 1981 den heutigen …

Den ganzen Beitrag im E-Paper auf Seite 20 des Hamm.NEWS-Magazins
Ausgabe Nr. 2 (Herbst 2020) lesen …

Foto: © Nina Vester

Kommentieren

Aktuelle Beiträge

Digitaler Schulstart: Schülerinnen und Schüler schauten in die Röhre
11. Januar 2021
Neues Portal bietet schnelle und günstige Lösung für Gastronomen und Einzelhändler
5. Januar 2021
Kaufland übernimmt den Real-Markt an der Münsterstraße zum 1. Februar 2021
5. Januar 2021
Weihnachtsbaum-Entsorgung
Weihnachtsbäume werden ab dem 7. Januar 2021 abgeholt
4. Januar 2021
Rathaus Hamm
Städtische Ämter bleiben für den Besuchsverkehr bis zum 10. Januar geschlossen
4. Januar 2021