Verbündet sich im Herbst der Corona-Virus mit dem Grippe-Virus?

Der Präsident der Ärztekammer Westfalen Lippe, Dr. Hans-Albert Gehle, sieht die Gefahr eines Zusammentreffens beider Viren im Herbst. Das Corona-Virus würde uns noch eine Weile erhalten bleiben, daher müssten wir uns schon jetzt auf einen heißen Herbst vorbereiten. Höchstes Augenmerk sollte dabei der Schutz der Risikogruppen sein. Dazu bräuchte es eine geeignete Strategie. Zentral gesteuerte Maßnahmen sollten sinnvoll auf lokaler Ebene eingesetzt werden. Wichtig sei dabei eine umfassende Informationsarbeit an die Bevölkerung.

Vorrangig muss eine praktikable Test-Strategie entwickelt werden. Personen ohne erkennbare Symptome sollten per Schnelltest, die mit Symptomen durch den aufwändigeren und zeitaufwendigen PCR-Test untersucht werden. Abschließend appelliert Gehle an ein „rationales Verhalten der Bevölkerung“. Er sieht die Menschen dabei vornehmlich auch in der Eigenverantwortung.

Foto: © snedorez, AdobeStock

Aktuelle Beiträge

FabMobil: „Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt …“
8. März 2021
500.000 Masken für Grund- und Förderschulen
4. März 2021
Digitaler Schulstart: Schülerinnen und Schüler schauten in die Röhre
11. Januar 2021
Neues Portal bietet schnelle Lösung für Gastronomen und Einzelhändler
5. Januar 2021
Kaufland übernimmt den Real-Markt an der Münsterstraße zum 1. Februar 2021
5. Januar 2021