Steigende Infektionszahlen – neue Welle oder Moduswechsel?

Die Ausbreitung des Corona-Virus hat in Deutschland wieder zugenommen. Vor einigen Tagen wurde der höchste Stand seit Mitte Mai registriert. Diesmal auch ohne zentralen Herd, sondern flächendeckend über das Land. Das RKI vermeldete ca. 500 neue Fälle pro Tag. Zuvor lag der Durchschnitt bei 300 bis 400 Neuinfektionen.

Allerdings wurde auch mehr getestet. Die tatsächliche Positiv-Quote lag allerdings dabei mit 0,6 Prozent nicht höher wie die Wochen davor. Das Corona-Virus hat einige markanten Eigenschaften, in dem es sich von z.B. einem normalen Grippevirus unterscheidet. Es hat sich relativ schnell weltweit verbreitet. Markant dabei ist, dass fast 90 Prozent aller Infizierten
keine Krankheitssymptome zeigen. Die Sterblichkeitsquote liegt bei mittlerweile 0,1 Prozent. Identisch mit der Sterblichkeitsquote einer normalen Grippe.

Trotzdem erscheint uns der Corona-Virus und die mit ihm verbunden Zahlen gefährlicher und bedrohlicher wie ein Grippe-Virus. 0,1 von 1000 Patienten bedeutet 1 Todesfall. 0,1 von 100.000 Patienten ergibt schon 100 Todesfälle. Bei einer Pandemie und über Monate summiert ergeben sich recht große Infektions- und Todeszahlen. Ohne das dabei die eigentliche Gefährlichkeit des Virus direkt zunimmt. Wenn man dann noch bedenkt, dass jeder Betroffene einer Grippe-Infektion auch Symptome zeigt, bei dem Corona-Virus aber nur 1 von 10 Patienten, relativiert sich die Gefährlichkeit noch mehr.

Die Menschheit hat auf das steigende Zahlenmaterial mit Einschränkungen bei Kontakten und bei der Mobilität durch Reisen, und letztendlich auch mit Mundschutz-Pflicht reagiert. Der Virus wurde dadurch in seinem Drang nach einer massiven und schnellen Ausbreitung behindert. Er löst sich aber deswegen nicht auf. Wir haben ihn durch diese Maßnahmen lediglich im Standby-Betrieb gehalten. Verborgen hinter Mundmasken und versteckt in Menschen, die keine Symptome zeigen. Lockern wir jetzt Kontaktbeschränkungen, ermöglichen wieder Reisetätigkeit, und werden leichtsinnig im Umgang mit großen Menschenansammlungen.

Dann holen wir den Corona-Virus schnell aus dem Standby-Betrieb heraus und bringen ihn wieder in den Aktiv-Modus. Keine neue Welle, lediglich ein Wechsel des Betriebs-Modus.

Foto: © snedorez, AdobeStock

Kommentieren

Veranstaltungstipps

Sa 26

Hans Blossey – Hamm von oben

5. September - 1. November
Sa 26

Macht und Pracht – Bauten im Hammer Behördenviertel

26. September @ 14:00 - 16:00 CEST
Sa 26

Nachtfrequenz20 – Nacht der Jugendkultur

26. September @ 15:00 - 27. September @ 12:00 CEST
Sa 26

Nachtschicht auf Maximilian

26. September @ 17:00 - 19:00 CEST
Sa 26

nachtfrequenz20 – Open Stage

26. September @ 18:00 CEST

Aktuelle Beiträge

Nach jetzigem Kenntnisstand wird es in Hamm vorerst keinen “Lockdown” geben
25. September 2020
Aktueller Corona-Stand vom 25.09.2020
25. September 2020
RKI sieht trotz lokaler Hotspots die Corona-Gesamtlage als entspannt an
25. September 2020
Zwei Jahre Zimmertheater Hamm – Das vermeintlich kleinste Theater der Welt im Martin-Luther-Viertel
25. September 2020
NRW-Gesundheitsminister Laumann will strengere Regeln statt einem Lockdown
24. September 2020

Wir möchten Sie über aktuelle Beiträge per Push-Nachricht informieren.