Soester Bürgermeister sagt Allerheiligenkirmes 2020 ab

Der Soester Bürgermeister Dr. Eckhard Ruthemeyer hat am Donnerstag, den 18. Juni 2020, die diesjährige Soester Allerheiligenkirmes abgesagt.

Zuvor hatte die Landesregierung am Mittwoch das Verbot von Großveranstaltungen bis zum 31. Oktober verlängert.

„Es wäre fahrlässig, darauf zu setzen, dass wir vier Tage nach dem Auslaufen des
Veranstaltungsverbotes die Allerheiligenkirmes für 1,5 Millionen Gäste eröffnen können“

– Dr. Eckhard Ruthemeyer

Für die Verwaltung von Soest bedeutet das, dass sämtliche Planungen für die diesjährige Kirmes nun gestoppt werden. Ursprünglich wollte man diese Planungen so lange wie möglich offenhalten. Für Schausteller und Gastronomen ist gerade diese Kirmes ein großer Umsatzfaktor. Mit der Entscheidung der Landesregierung ist diese Strategie nun gescheitert.

 

Foto: © larisa, AdobeStock

 

Kommentieren

Aktuelle Beiträge

Digitaler Schulstart: Schülerinnen und Schüler schauten in die Röhre
11. Januar 2021
Neues Portal bietet schnelle und günstige Lösung für Gastronomen und Einzelhändler
5. Januar 2021
Kaufland übernimmt den Real-Markt an der Münsterstraße zum 1. Februar 2021
5. Januar 2021
Weihnachtsbaum-Entsorgung
Weihnachtsbäume werden ab dem 7. Januar 2021 abgeholt
4. Januar 2021
Rathaus Hamm
Städtische Ämter bleiben für den Besuchsverkehr bis zum 10. Januar geschlossen
4. Januar 2021