Schulpreis-Schule hält auch in Corona-Zeiten Kontakt zu ihren Schülern

Die Lehrer der Gebrüder-Grimm-Grundschule rufen ihre Schüler regelmäßig an, berichtet Schulleiter Frank Wagner auf unsere Anfrage hin. Die Schule hatte vor kurzem den „Deutschen Schulpreis“ gewonnen.

Die Gespräche würden von den Kindern sehr gut angenommen, so Wagner. Bei den Anrufen gehe es nicht nur um Unterrichtsstoff, sondern auch Persönliches dürfe zur Sprache kommen. Es gehe darum, die Beziehung zu den Schülern aufrechtzuerhalten und ihn zu unterstützen. Ein Schüler, der sich vom Lehrer gesehen fühle, arbeite auch im Unterricht besser mit und störe kaum.

Ein solches Interesse der Lehrer an ihren Schülern ist eher ungewöhnlich. Normalerweise rufen Lehrer nur bei ihren Schülern zuhause an, wenn es Ärger gibt. Entsprechend vorsichtig und reserviert sind Eltern, wenn es solche Anrufe gibt.

Wagner möchte seine Schüler stark fürs Leben in unsicheren Zeiten machen. Das gelinge, wenn jeder seiner Schüler an sich eine besondere Fähigkeit entdecken könne und dann sage: „Ich bin etwas und kann was“.

 

Foto: © C. Schiller, AdobeStock

Kommentieren

Aktuelle Beiträge

Russland bringt Corona-Impfstoff aus dem Schnellkochtopf auf den Markt
13. August 2020
Täglich neue Corona-Fälle in Hamm – auch wieder ein Patient auf der Intensivstation
13. August 2020
Corona-Schutzverordnung fordert 150 Euro Bußgeld – mit einer Ausnahme
12. August 2020
Das Tragen von Mundmasken bei hohen Temperaturen ist nicht ohne Probleme
11. August 2020
Stadtwerke Hamm bieten ab sofort Online-Reservierung für die Freibäder an
11. August 2020

Wir möchten Sie über aktuelle Beiträge per Push-Nachricht informieren.