Schulpreis-Schule hält auch in Corona-Zeiten Kontakt zu ihren Schülern

Die Lehrer der Gebrüder-Grimm-Grundschule rufen ihre Schüler regelmäßig an, berichtet Schulleiter Frank Wagner auf unsere Anfrage hin. Die Schule hatte vor kurzem den „Deutschen Schulpreis“ gewonnen.

Die Gespräche würden von den Kindern sehr gut angenommen, so Wagner. Bei den Anrufen gehe es nicht nur um Unterrichtsstoff, sondern auch Persönliches dürfe zur Sprache kommen. Es gehe darum, die Beziehung zu den Schülern aufrechtzuerhalten und ihn zu unterstützen. Ein Schüler, der sich vom Lehrer gesehen fühle, arbeite auch im Unterricht besser mit und störe kaum.

Ein solches Interesse der Lehrer an ihren Schülern ist eher ungewöhnlich. Normalerweise rufen Lehrer nur bei ihren Schülern zuhause an, wenn es Ärger gibt. Entsprechend vorsichtig und reserviert sind Eltern, wenn es solche Anrufe gibt.

Wagner möchte seine Schüler stark fürs Leben in unsicheren Zeiten machen. Das gelinge, wenn jeder seiner Schüler an sich eine besondere Fähigkeit entdecken könne und dann sage: „Ich bin etwas und kann was“.

 

Foto: © C. Schiller, AdobeStock

Aktuelle Beiträge

Shopware- & Web-Developer (m/w/d) in Hamm gesucht
25. März 2021
Erschienen: Hamm.NEWS-Magazin Nr. 4 liegt zur Mitnahme aus.
18. März 2021
FabMobil: „Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt …“
8. März 2021
500.000 Masken für Grund- und Förderschulen
4. März 2021
Digitaler Schulstart: Schülerinnen und Schüler schauten in die Röhre
11. Januar 2021