NRW-Gesundheitsminister Laumann will strengere Regeln statt einem Lockdown

NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef-Laumann (CDU) will als Reaktion auf die jüngsten Vorkommnisse, unter anderem in Hamm, die Regeln für private Feiern verstärken.

Sie sollen künftig zwei Wochen vorher angemeldet werden müssen, inklusive Gästeliste und einem zentralen Ansprechpartner für die Behörden. Das hat Laumann am heutigen Morgen in einem Gespräch mit dem Westdeutschen Rundfunk erläutert. Dazu soll die Corona-Schutzverordnung um diesen Punkt geändert bzw. erweitert werden.

Die Lage im übrigen Land sei weiterhin nicht sorglos, aber beherrschbar. Es solle nicht zu großen regionalen Lockdowns kommen, da die betroffenen Städte nach Absprache mit der Situation umzugehen wissen.
Laumann betonte außerdem, dass es trotz der steigenden Infektionszahlen nicht mehr Krankenhausfälle gebe.

 

Foto: © janvier, AdobeStock

Kommentieren

Aktuelle Beiträge

Digitaler Schulstart: Schülerinnen und Schüler schauten in die Röhre
11. Januar 2021
Neues Portal bietet schnelle und günstige Lösung für Gastronomen und Einzelhändler
5. Januar 2021
Kaufland übernimmt den Real-Markt an der Münsterstraße zum 1. Februar 2021
5. Januar 2021
Weihnachtsbaum-Entsorgung
Weihnachtsbäume werden ab dem 7. Januar 2021 abgeholt
4. Januar 2021
Rathaus Hamm
Städtische Ämter bleiben für den Besuchsverkehr bis zum 10. Januar geschlossen
4. Januar 2021