Letztes Teilstück des Erlebensraum Lippeaue ist finanziert

Die Finanzierung des Auenparks innerhalb des „Erlebensraum Lippeaue“  ist gesichert.

Die Bezirksregierung Arnsberg hat eine Bewilligung über 2,46 Millionen Euro an die Stadt Hamm gesichert. Mit diesem Geld soll ein rund 13 Hektar großer Auenpark als naturnahe Freizeitfläche angelegt werden. Das Refugium soll naturschonend landwirtschaftlich genutzt werden, gleichzeitig auch Erlebnisraum für Freizeitaktivitäten werden.

Geplant sind Bouldern oder Frisbee-Golf, Fitness-Stationen und eine Disc-Golf-Anlage. Der „Erlebensraum-Lippeaue“ ist ein gemeinsames Projekt der Stadt Hamm und des Lippverbandes.

 

Foto: © sunakri, AdobeStock

Kommentieren

Aktuelle Beiträge

Landesregierung NRW entscheidet ab heute über neue Corona-Lockerungsmaßnahmen
25. Mai 2020
Heinrich-von-Kleist-Formum, SRH Hamm
Für Anfang Juni kündigen sich neue Corona-Regeln aus der Bundesregierung an
25. Mai 2020
In Hamm ist die Zahl der Corona-Infizierten nur noch 27 über Nullstand
25. Mai 2020
Wie sind Wahrheitsgehalt und Genauigkeit der Corona-Statistiken zu bewerten
25. Mai 2020
Thüringen plant bestehende Corona-Regeln am 6 . Juni aufzulösen
23. Mai 2020

Wir möchten Sie über aktuelle Beiträge per Push-Nachricht informieren.