Letztes Teilstück des Erlebensraum Lippeaue ist finanziert

Die Finanzierung des Auenparks innerhalb des „Erlebensraum Lippeaue“  ist gesichert.

Die Bezirksregierung Arnsberg hat eine Bewilligung über 2,46 Millionen Euro an die Stadt Hamm gesichert. Mit diesem Geld soll ein rund 13 Hektar großer Auenpark als naturnahe Freizeitfläche angelegt werden. Das Refugium soll naturschonend landwirtschaftlich genutzt werden, gleichzeitig auch Erlebnisraum für Freizeitaktivitäten werden.

Geplant sind Bouldern oder Frisbee-Golf, Fitness-Stationen und eine Disc-Golf-Anlage. Der „Erlebensraum-Lippeaue“ ist ein gemeinsames Projekt der Stadt Hamm und des Lippverbandes.

 

Foto: © sunakri, AdobeStock

Kommentieren

Veranstaltungstipps

Do 26

Lisa Feller – „Ich komme jetzt öfter“ Hamm

26. November @ 18:00 - 21:00 CET
Sa 28

Nachtführung

28. November @ 18:30 - 21:00 CET
So 29

Sammler-, Antik- und Trödelmarkt

29. November @ 11:00 - 16:00 CET
Dez 05

Disco 44 – Die Party zum Tanzen

5. Dezember @ 19:00 - 6. Dezember @ 1:00 CET

Aktuelle Beiträge

Bundesweite Corona-Zahlen – Tag 24 des Lockdowns
24. November 2020
Oberverwaltungsgericht Münster kippt verkaufsoffene Sonntage vor Weihnachten
24. November 2020
Das Infektionsgeschehen in Hamm bleibt auf hohem Niveau
24. November 2020
Zeitgleich zu neuen Corona-Regeln klagen immer mehr Bürger gegen bestehende Maßnahmen
24. November 2020
Die heilige Kuh wird nicht geschlachtet – doch kein Verbot von Silvesterfeuerwerk
24. November 2020