Kleinere Proteste gegen die Corona-Maßnahmen auch in der Nähe von Hamm

In Münster versammelten sich rund 100 Personen. Sie bezeichneten die Corona-Maßnahmen als nicht verhältnismäßig, da die Bedrohung durch das Virus nicht so dramatisch sei wie dargestellt.

Der Protest verlief friedlich. Er war allerdings nicht als Versammlung angemeldet, und auch der Mindestabstand wurde nicht eingehalten.

Gegen die vermeintliche Organisatorin dieser Demonstration wurde auch aus diesem Grunde von der Polizei Strafanzeige erstattet.

In Ostwestfalen gab es in mehreren Städten Demonstrationen. Paderborn verzeichnete dabei laut Polizeiangaben rund 100 Personen vor dem Rathaus. Dort wurde der Mindestabstand eingehalten und der Protest so ohne Polizeieinsatz ab.

In Bielefeld und Gütersloh versammelten sich ca. 50 Menschen. Die Polizei geht davon aus, dass man sich im Vorfeld über soziale Medien organisiert hat. Dort prüft allerdings die Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz.

 

Foto: © @Alexander.Shelegov, AdobeStock

Kommentieren

Aktuelle Beiträge

Stadt Hamm plant schon jetzt die Nachnutzung des Kaufhof-Gebäudes
8. Juli 2020
In diesem Jahr keine verkaufsoffene Sonntage in Hamm
8. Juli 2020
Die Corona-Infektionszahlen in Hamm befinden sich nun wieder im Sinkflug
8. Juli 2020
Stadt Hamm erweitertet das Angebot vom Tierpark um Spiel- und Freizeitstätten
8. Juli 2020
Stadt Hamm richtet Fotowettbewerb aus für daheim gebliebene Kinder in den Ferien
7. Juli 2020

Wir möchten Sie über aktuelle Beiträge per Push-Nachricht informieren.