Keine Impfpflicht aber eine dringende Aufforderung ohne Verantwortung

Gesundheitsminister Jens Spahn rechnet damit, dass im Dezember ein erster Impfstoff zugelassen wird.

Nach dem aktuellen ZDF-Politbarometer will sich gut die Hälfte der Bürger (51 Prozent) impfen lassen, 29 Prozent sind sich noch nicht sicher, 20 Prozent wollen das definitiv nicht.

Die ersten begrenzten Impfdosen sind nur für einen kleinen Personenkreis zugänglich. Für welchen genau, wollen Bund und Länder noch genau festlegen.

Jens Spahn macht allerdings schon jetzt deutlich, dass er vor allem von Beschäftigten in Krankenhäusern und Pflegeheimen erwartet, sich so bald wie möglich impfen zu lassen. Er sagte in einem Interview mit dem Bayerischen Rundfunk:

„Im Ziel habe ich schon die Erwartung und Bitte, dass die allermeisten, die im Gesundheitswesen arbeiten, sich auch impfen lassen“.

Durch mobile Impfteams sollen außerdem chronisch kranke und hochbetagte Menschen geimpft werden.

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble geht davon aus, dass die Zustimmung in der Bevölkerung wächst.

„Wir brauchen die Bereitschaft der Menschen, sich impfen zu lassen. Aber eine Impfpflicht wird es nicht geben. Das will niemand, der Verantwortung trägt“.

Laut Jens Spahn hat sich Deutschland über die EU oder bilaterale Verträge inzwischen mehr als 300 Millionen Impfdosen bestellt. Man geht immer noch davon aus dass zwei Impfungen pro Person nötig sind. Somit wäre die Versorgung von 150 Millionen Menschen gesichert. Deutschland hat 80 Millionen Einwohner.

 

Kommentar:

Was bedeutet eigentlich der Ausspruch von Wolfgang Schäuble: „Eine Impfpflicht will keiner der Verantwortung trägt“.

Bei einer Pflicht trägt der Staat die medizinische Verantwortung für den Impfstoff.

Bei einer freiwilligen Impfung nicht ?

Deutschland hat 150 Millionen Impfungen bestellt. Für eine Herdenimmunität würden 50 Millionen benötigt.

Jens Spahn begründet diesen Überschuss damit, man wisse nicht ob alle bestellten Impfstoffe auch wirksam seien.

Wenn man das im Vorfeld nicht weiß, was weiß man denn dann über evtl. Nebenwirkungen oder Spätfolgen ?

Foto: © thodonal, AdobeStock

Kommentieren

Aktuelle Beiträge

Digitaler Schulstart: Schülerinnen und Schüler schauten in die Röhre
11. Januar 2021
Neues Portal bietet schnelle und günstige Lösung für Gastronomen und Einzelhändler
5. Januar 2021
Kaufland übernimmt den Real-Markt an der Münsterstraße zum 1. Februar 2021
5. Januar 2021
Weihnachtsbaum-Entsorgung
Weihnachtsbäume werden ab dem 7. Januar 2021 abgeholt
4. Januar 2021
Rathaus Hamm
Städtische Ämter bleiben für den Besuchsverkehr bis zum 10. Januar geschlossen
4. Januar 2021