Jecke Tön zur Coronazeit?  –  „Wir sinne dabei“

Der Gesundheitsausschuss des Bundestages hat sich in einer Telefonkonferenz mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn über die Frage beraten, ob Karneval in Zeiten der Pandemie zu verantworten sei.

Spahn äußerte sich allerdings äußerst skeptisch zu dieser Frage. Er könne sich nicht vorstellen dass Karnevalisten im Herbst feiern, und damit andere Menschen in Gefahr bringen.

In der Hochburg des Nordrhein-Westfälischen Karnevals, beim Festkomitee des Kölner Karneval, rief diese Äußerung Spahns blankes Entsetzen aus.

„Man muss nicht das verbieten, was in einem halben Jahr stattfinden soll“.

Straßenkarneval und Kneipenkarneval kann sich dabei das Festkomitee wohl nicht vorstellen. Wo hingegen Sitzungen und gesetzte Veranstaltungen mit Hygienekonzepten wohl durchführbar seien.

Man wolle auch daher eine genaue Definition, was Jens Spahn genau unter Karneval versteht. Diese Forderung stellt der Geschäftsführer des Düsseldorfer Karneval. „Indoor, outdoor, oder den Rosenmontagszug“.

 

Foto: © hansenn, AdobeStock

Kommentieren

Veranstaltungstipps

Do 26

Lisa Feller – „Ich komme jetzt öfter“ Hamm

26. November @ 18:00 - 21:00 CET
Sa 28

Nachtführung

28. November @ 18:30 - 21:00 CET
So 29

Sammler-, Antik- und Trödelmarkt

29. November @ 11:00 - 16:00 CET
Dez 05

Disco 44 – Die Party zum Tanzen

5. Dezember @ 19:00 - 6. Dezember @ 1:00 CET

Aktuelle Beiträge

Das sind die neuerlichen Regelungen im aktuellen Lockdown
26. November 2020
Nur eine Impfung kann unsere Regierung aus diesem Netz noch befreien – ein Kommentar
26. November 2020
Bundesweite Corona-Zahlen – Tag 26 des Lockdowns
26. November 2020
In Hamm scheint das Infektionsgeschehen jetzt auf dem Sinkflug zu sein
26. November 2020
Silvester ohne Feuerwerk: Entzug von Lebensfreude oder Sieg der Vernunft?
25. November 2020