IHK Dortmund sagt Prüfungen in der beruflichen Aus- und Weiterbildung ab

Die Industrie- und Handelskammern (IHKs) – somit auch die IHK zu Dortmund – haben bundesweit sämtliche Prüfungen in der beruflichen Aus- und Weiterbildung nach Berufsbildungsgesetz (BBiG) abgesagt.

Dies gilt ab 16. März 2020 für alle kaufmännischen und industriell-technischen Zwischenprüfungen und Abschlussprüfungen Teil 1 sowie für sämtliche Fortbildungs- und AEVO-Prüfungen. Die Absage gilt vorerst bis zum 24. April 2020.  Über Sach- und Fachkundeprüfungen wird noch entschieden. Über Nachholtermine sowie Wiederholungsmöglichkeiten informiert die IHK zu Dortmund so schnell wie möglich. Wir bitten von Einzelanfragen abzusehen.

Auf die Absage haben sich die IHK-Gremien am Freitagmittag verständigt. Die IHK-Organisation begründet die Absage mit dem gemeinsamen Aufruf der Bundeskanzlerin und der Ministerpräsidenten, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen und besonders gefährdete Bevölkerungsgruppen zu schützen. Die Industrie- und Handelskammern stehen dazu mit den zuständigen Behörden im engen Austausch.

 

Foto: © WavebreakMediaMicro, AdobeStock

Kommentieren

Aktuelle Beiträge

Hamm bietet reichhaltiges Angebot für einen Urlaub zuhause
14. Juli 2020
Maskenpflicht in Nordrhein-Westfalen ist vorerst bis zum 11. August verlängert
14. Juli 2020
Neue Corona-Schutzverordnung tritt am 15. Juli in Kraft mit neuen Erleichterungen
13. Juli 2020
Die Corona-Infektionszahlen in Hamm tendieren jetzt wieder Richtung Nullpunkt
13. Juli 2020
Gütersloh und Bielefeld kämpfen um den Erhalt ihrer Karstadt-Kaufhof-Filialen
13. Juli 2020

Wir möchten Sie über aktuelle Beiträge per Push-Nachricht informieren.