Hot Jazz Club in Münster – unterirdisch mit uriger Atmosphäre

Im Mai 2000 eröffnet, liegt der Hot Jazz Club im für Kulturzwecke ausgebauten Teil des Münster Binnenhafen direkt am Kanalbecken. Innen urig, außen gemütlich, mit Blick auf Wasser und Bootsanleger, vermittelt er einen gewissen Hamburger Flair gepaart mit altem Industriecharme.

Konzerte finden sowohl im Innenraum wie auch Open-Air auf der großen Terrasse statt. Christian Huys, Geschäftsführer des Clubs, möchte mit seinem Musikprogramm ein möglichst breit gefächertes Publikum ansprechen, dabei auch jüngere Menschen aus der studentischen Einwohnerschaft. Er legt seine Domäne dabei jedoch auf den Grundsatz: „Wir wollen nicht die Musikauswahl auf den potentiellen Besucher ausrichten. Sondern wir versuchen, durch das Angebot hochwertiger Musik aus vielen Stilrichtungen möglichst viele Musikinteressierte anzusprechen.“

Wobei der Name Hot Jazz Club dabei etwas irreführend ist. Die Stilrichtung Jazz macht nur etwa 20 Prozent des musikalischen Repertoire aus. Außer Heavy Metal und Techno werden nahezu alle Musikrichtungen gespielt. Momentan liegt die Corona-Krise wie ein bleierner Teppich über der gesamten Club-Szene. Christian Huys hadert daher auch wie alle anderen Club-Betreiber mit der fehlenden Planbarkeit. Größere und kostspielige Konzerte im voraus zu planen ist immer noch ein nicht kalkulierbares Risiko. „Wir sehen Musik zur Zeit mehr als Hintergrundbespaßung auf der Terrasse und Open Air.“

Weitere Infos unter:
https://www.hotjazzclub.de/

Foto: © Carsten Bockermann

Kommentieren

Aktuelle Beiträge

Digitaler Schulstart: Schülerinnen und Schüler schauten in die Röhre
11. Januar 2021
Neues Portal bietet schnelle und günstige Lösung für Gastronomen und Einzelhändler
5. Januar 2021
Kaufland übernimmt den Real-Markt an der Münsterstraße zum 1. Februar 2021
5. Januar 2021
Weihnachtsbaum-Entsorgung
Weihnachtsbäume werden ab dem 7. Januar 2021 abgeholt
4. Januar 2021
Rathaus Hamm
Städtische Ämter bleiben für den Besuchsverkehr bis zum 10. Januar geschlossen
4. Januar 2021