Hochschule Hamm-Lippstadt blickt mit Stolz zurück auf ihre Bewältigung der Corona-Krise

An der Hochschule Hamm-Lippstadt endet das erste vollständige Online-Semester. Dieser durch Corona bedingte Ausnahmezustand war für alle Hochschulen im Land eine riesige Herausforderung. Innerhalb weniger Tage mussten alle Aktivitäten mit Präsenz eingestellt werden. Trotzdem konnten die meisten Studierenden ihre Leistungen wie gewohnt erbringen und ihr Studium erfolgreich fortsetzen, ohne dass sie dabei Zeit verloren haben. In anderen gesellschaftlichen Bereichen ist durch Einschränkungen vieles zum Erliegen gekommen.

Große Anforderungen wurden dabei an die Technik gestellt. Alle Beschäftigten verlagerten ihren Arbeitsplatz auf Home-Office. Materialien an die Studierenden wurden über eine digitale Lernplattform verteilt. Das Aufzeichnen und Streamen von Vorlesungen geschah über „Panopto“. Von März bis Juli wurden dort ca. 160.000 Aufrufe registriert. Angeschaut wurden sich über diesen Dienst insgesamt ca. 2,6 Millionen Minuten Videomaterial.

Foto: © Sabrina Poll, HSHL

Kommentieren

Aktuelle Beiträge

Russland bringt Corona-Impfstoff aus dem Schnellkochtopf auf den Markt
13. August 2020
Täglich neue Corona-Fälle in Hamm – auch wieder ein Patient auf der Intensivstation
13. August 2020
Corona-Schutzverordnung fordert 150 Euro Bußgeld – mit einer Ausnahme
12. August 2020
Das Tragen von Mundmasken bei hohen Temperaturen ist nicht ohne Probleme
11. August 2020
Stadtwerke Hamm bieten ab sofort Online-Reservierung für die Freibäder an
11. August 2020

Wir möchten Sie über aktuelle Beiträge per Push-Nachricht informieren.