Hamm.APP: Punkte sammeln und Geld sparen – 100 % Hamm

Zurzeit läuft der Partneraufbau für die neu Hamm.APP.

Die App wird künftig in den App-Stores für Android und Apple-Smartpohne kostenlos verfügbar stehen. Ziel der Hamm.APP ist es, Hamm spielerisch neu zu entdecken. Hierfür werden zahlreiche Gastronomiebetriebe, Einzelhändler, Freizeiteinrichtungen und sonstige interessante Orte mit QR-Codes ausgestattet.

Hamm-Codes finden und sammeln

Hamm-Codes sind prägnante QR-Aufkleber, die es zu finden und zu scannen gilt. Für jeden Scan gibt es einen oder mehrere Sammelpunkte, die später in einem Prämienshop eingelöst werden können. An allen gewerblichen Orten können Anbieter neben Informationen z. B. Vorteilscoupons hinterlegen, die die App-Nutzer sammeln und später einlösen können. So wird es zum Beispiel zum Candle-Light-Dinner zwei Gläser Prosecco gratis dazu geben.

Stadtmarketing- und Tourismus-App

Die Hamm.APP ist keine rein gewerbliche App. Die Anzahl gewerblicher Orte wird gleichwertig um öffentliche Orte und Sehenswürdigkeiten im gesamten Stadtgebiet erweitert. An diesen Orten muss der App-Benutzer zufällige Fragen zum Ort beantworten. Ist die Antwort korrekt, gibt es Extrapunkte auf’s Punktekonto.

Problemlöser für den Einzelhandel

Die Entwickler der App möchten mit dieser mobilen Anwendung ein echtes Problem lösen. Insbesondere für den Einzelhandel ist nach Meinung der Entwickler nicht der Online-Handel die Hauptursache für schwindende Umsätze, sondern die reduzierte Frequenz in den Einkaufszonen. Früher fuhr man in die Stadt und suchte ein Geschäft, welches ein gewünschtes Produkt anbot. Heute informiert man sich vorab im Internet, findet einen lokalen Anbieter und steuert diesen direkt an. Hierdurch nimmt das Schlendern und Suchen ab. Und so werden beim Vorbeigehen an den Schaufenstern Wünsche nicht mehr spontan geweckt.

Wir wollen Menschen bewegen

Die QR-Codes laden zum Suchen und Sammeln ein. Dies Vorgang zählt zu den Ur-Instinkten des Menschen und beschert ihm zum einen den Spaß an der Sache, aber auch die Befriedigung und Freude, ein Produkt “gejagt” – bzw. erstanden – zu haben.

Gespräche mit Multiplikatoren

Das Konzept der Hamm.APP wurde seit November 2019 ca. 100 Unternehmern, der Hochschule Hamm-Lippstadt, städtischen Ämtern und Unternehmen, den Werbegemeinschaften in Hamm-Mitte, Heessen, Herringen und Bockum-Hövel sowie dem Beirat Einzelhandel präsentiert. “Ziel muss es sein, eine möglichst hohe Partnerzahl für das Projekt zu begeistern. Denn nur bei einer hohen Marktdurchdringung und vielen Hamm-Codes in fußläufiger Umgebung, werden die Nutzer Spaß an der Hamm.APP haben. Und das ist das oberste Ziel, welches wir verfolgen”, so die App-Entwickler.

100 % Hamm von REIMEDIA

Die Hamm.APP wird von der seit über 21 Jahren in Hamm ansässigen Digitalagentur REIMEDIA als 100%iges Hamm-Produkt entwickelt. Neben dem erfahrenen Developerteam der REIMEDIA sind in das Projekt Studierende der Hochschule Hamm-Lippstadt und der TU Dortmund sowie ein IT-Abiturient des Friedrich-List-Kollegs eingebunden.

Partner dringend gesucht

Damit die Hamm.APP möglichst bald ausgerollt werden kann, müssen sich noch viele Unternehmer anschließen. Der Kostenaufwand ist mit 300 € im Jahr überschaubar – Support- und Kreativunterstützung inklusive. Wer sich für das Konzept interessiert, kann sich unter (0 23 81) 480 17 17 oder info@reimedia.de zu einer der nächsten kostenlosen Vorstellungstermine anmelden.

 

Hinweis: ® Hamm.APP ist eine beim Deutschen Patent- und Markenamt eingetragene Wort-Bild-Marke der REIMEDIA GmbH. Die Hamm.APP ist nicht die offizielle App der Stadtverwaltung “Hamm-Doppelpunkt-App”. Foto: © DisobeyArt, AdobeStock

Kommentieren

Aktuelle Beiträge

In Hamm sind derzeit 118 Personen mit dem Corona-Virus akut infiziert
29. März 2020
Gesundete Corona-Patienten zur Gewinnung von Abwehrstoffen gesucht
29. März 2020
Angst und Sorge – Ein Kommentar als Bürger, aber auch als Journalist
28. März 2020
Zählweise der Coronavirus-Fallzahlen sorgt in Hamm für Verwirrung
28. März 2020
Bosch entwickelt Corona-Schnelltester für Krankenhäuser und Arztpraxen
27. März 2020

Wir möchten Sie über aktuelle Beiträge per Push-Nachricht informieren.