Hamm ist für den Start der Impfungen gewappnet

Ab Januar sollen in den Sporthallen an der Friedensschule Impfungen gegen das Corona-Virus durchgeführt werden. 600 Impfungen pro Tag sind geplant, 18.000 im Monat.

Hamm wird gemäß der NRW-Richtlinie am 15. Dezember 2020 einsatzbereit sein. Gestartet wird letztendlich mit dem Eintreffen der Impfdosen. Bei den Aufbauarbeiten beteiligt sind auch die Zentralhallen.

Das Impfzentrum soll im Zwei-Schicht-Betrieb von 8 bis 20.00 Uhr geöffnet sein. Die Impfungen selber nehmen Ärzte der KVWL vor. Nach der erfolgten Impfung werden die geimpften Personen 30 Minuten in einem Ruheraum beobachtet. Um sicher zu gehen, dass der Impfstoff auch vertragen wurde.

Menschen mit Symptomen werden von den anderen getrennt, um mögliche Ansteckungen zu vermeiden.

Zuerst werden Risikogruppen geimpft, dazu gehören ältere Menschen und Personen mit Vorerkrankungen. Ebenso sollen Mitarbeiter des Gesundheitssystems bevorzugt werden. Die genaue Marschroute wird allerdings noch auf Landesebene festgelegt.

Zeitgleich werden mobile Impf-Teams zu Alten- und Pflegeheimen fahren, um die nicht mehr mobilen Risikogruppen zu erreichen.

Zum Start wird ein Park- und Verkehrskonzept entwickelt, um die Belastung für Schüler und Anwohner zu minimieren.

 

Foto © Thorsten Hübner

 

Kommentieren

Aktuelle Beiträge

Digitaler Schulstart: Schülerinnen und Schüler schauten in die Röhre
11. Januar 2021
Neues Portal bietet schnelle und günstige Lösung für Gastronomen und Einzelhändler
5. Januar 2021
Kaufland übernimmt den Real-Markt an der Münsterstraße zum 1. Februar 2021
5. Januar 2021
Weihnachtsbaum-Entsorgung
Weihnachtsbäume werden ab dem 7. Januar 2021 abgeholt
4. Januar 2021
Rathaus Hamm
Städtische Ämter bleiben für den Besuchsverkehr bis zum 10. Januar geschlossen
4. Januar 2021