Heinrich-von-Kleist-Formum, SRH Hamm

Für Anfang Juni kündigen sich neue Corona-Regeln aus der Bundesregierung an

Nach Informationen der Nachrichtenagentur AFP sind von der Bundesregierung schon neue Beschlüsse zu den Corona-Beschränkungen in Planung.

Dabei will man im Gegensatz zu Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) weiter auf Kontaktbeschränkungen setzen. Dieses berichtete schon die „Bild“ unter Berufung einer Beschlussvorlage des Kanzleramtes. Darin würde man den Länderrn vorschlagen, auch nach dem 5. Juni weiterhin bundesweit einen Mindestabstand von 1,5 Metern in der Öffentlichkeit  beizubehalten. Eine Maskenpflicht in „bestimmten öffentlichen Bereichen“ soll ebenfalls bestehen bleiben.

In einigen anderen Punkten will man sich anscheinend dem Vorstoß von Bodo Ramelow angleichen. Der Aufenthalt im öffentlichen Raum soll ab dem 6. Juni nur noch da eingeschränkt werden, wo eine regionale „Infektionsdynamik“ vorliegt.

Dann wäre auch ein Zusammentreffen von mehr als zwei Haushalten wieder möglich.

 

Foto: © Thomas Reimann

Kommentieren

Aktuelle Beiträge

Stadt Hamm plant schon jetzt die Nachnutzung des Kaufhof-Gebäudes
8. Juli 2020
In diesem Jahr keine verkaufsoffene Sonntage in Hamm
8. Juli 2020
Die Corona-Infektionszahlen in Hamm befinden sich nun wieder im Sinkflug
8. Juli 2020
Stadt Hamm erweitertet das Angebot vom Tierpark um Spiel- und Freizeitstätten
8. Juli 2020
Stadt Hamm richtet Fotowettbewerb aus für daheim gebliebene Kinder in den Ferien
7. Juli 2020

Wir möchten Sie über aktuelle Beiträge per Push-Nachricht informieren.