Vertragsunterzeichnung mit Friedrich-List-Berufskolleg und HSHL

Friedrich-List-Abiturschüler sammeln Credit Points für HSHL-Studium

Die Grundstein für einen Durchstart legten jetzt das Friedrich-List-Berufskolleg (FLBK) und die Hochschule Hamm-Lippstadt (HSHL) durch die Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages.

Ab sofort können die Schüler des MINT-freundlichen FLBK schon während der Schulzeit Klausuren an der HSHL absolvieren und hierdurch “Credit Points” für ein zukünftiges Studium sammeln. Im Rahmen der Zusammenarbeit des FLBK und der HSHL erhielten Schülerinnen und Schüler bereits eine BWL-Einstiegsvorlesung. Sie können nun an weiteren regulären Studienveranstaltungen teilnehmen und sogar Klausuren des Studiengangs „Technisches Management und Marketing“ schreiben. „Wir haben gemeinsam Schnittstellen zwischen den Lehrplänen der Schule und der Hochschule identifiziert. Darauf aufbauend stellen wir den Schülerinnen und Schülern digitale Lehrunterlagen zur Verfügung“, erklärt Studiengangsleiter Prof. Dr. Uwe Kleinkes.

Durch die Vertragsunterzeichnung leisteten FLBK-Schulleiterin Oberstudiendirektorin Dr. Heike Stiepelmann und HSHL-Präsident Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld einen gemeinsamen Beitrag zur wissenschaftlichen Nachwuchsförderung im technischen Bereich und der Informatik. Im Fokus der Zusammenarbeit steht der Bachelorstudiengang “Technisches Management und Marketing”.

„Wir möchten bei Schülerinnen und Schülern das Interesse und die Begeisterung für die MINT-Fächer wecken und den Übergang zwischen Schule und Hochschule vorbereiten“, sagt Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld. „Unsere Schülerinnen und Schüler profitieren insbesondere durch das Juniorstudium von der Möglichkeit sich nicht nur in der heimischen Hochschule zu informieren, sondern bei Bedarf direkt Leistungspunkte zu sammeln, die ihnen bei einem Studienstart an der HSHL angerechnet werden können“, freut sich Schulleiterin Dr. Heike Stiepelmann über den Kooperationsvertrag.

“Diese Art der Zusammenarbeit steht auch für weitere Schulen zur Verfügung”, so Prof. Dr. Uwe Kleinkes, der bei Interesse als Ansprechpartner per E-Mail unter uwe.kleinkes@hshl.de erreichbar ist.

Weitere Informationen:

 

Foto: Vertragsunterzeichnung mit Friedrich-List-Berufskolleg; © HSHL

Kommentieren

Wir möchten Sie über aktuelle Beiträge per Push-Nachricht informieren.