Forschungsprojekte zum Corona-Virus sind auf dem Weg

Der Verband der forschenden Pharma-Unternehmen Deutschland (vfa) hat am heutigen Tage des 16. März 2020 den aktuellen Stand der Forschungen bekannt gegeben.

Demnach werden nicht nur Impfstoffe entwickelt, sondern auch Medikamente erprobt. Es sind mittlerweile mindestens 40 Impfstoff-Projekte angelaufen.

Die Erprobung eines Impfstoffs von Moderna mit Freiwilligen beginnt am 16.03.2020. Für den Impfstoff von Inovio sind erste klinische Studien für April 2020 angekündigt. Das Mainzer Unternehmen BioNTech entwickelt zur Zeit einen Impfstoff, den es ab April mit Freiwilligen in Europa, den USA und China erproben will.

Die Universität von Hongkong hat mitgeteilt, bereits einen Impfstoffkandidaten für die weitere Erprobung bereit zu haben. Bis dieser alle Erprobungen durchlaufen hat, würden allerdings noch Monate vergehen. Dieser Impfstoff ist interessant, weil als Nasenspray zu verabreichen.

In Deutschland arbeitet das Deutsche Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) mit Partnern in München, Marburg und Hamburg an zwei Impfstoffen. Bei einem davon wandeln Forscher einen Impfstoff gegen das MERS-Virus ab (übertrug sich 2012 von Kamelen auf den Menschen). Beim anderen dient das Virus aus dem Masern-Impfstoff als Grundlage.

In Israel beheimatet ist das Galilee Research Institute (MIGAL). Das Institut entwickelt einen Impfstoff ausgehend von einem schon vorhandenen Impfstoff gegen ein Coronavirus, der Geflügel befällt.

 

Foto: © s_l, AdobeStock

Kommentieren

Aktuelle Beiträge

In Hamm sind derzeit 118 Personen mit dem Corona-Virus akut infiziert
29. März 2020
Gesundete Corona-Patienten zur Gewinnung von Abwehrstoffen gesucht
29. März 2020
Angst und Sorge – Ein Kommentar als Bürger, aber auch als Journalist
28. März 2020
Zählweise der Coronavirus-Fallzahlen sorgt in Hamm für Verwirrung
28. März 2020
Bosch entwickelt Corona-Schnelltester für Krankenhäuser und Arztpraxen
27. März 2020

Wir möchten Sie über aktuelle Beiträge per Push-Nachricht informieren.