FDP-Vorsitzender Wolfgang Kubiki zweifelt an Richtigkeit der Corona-Zahlen

Scharfe Kritik am Robert-Koch-Institut äußerte Wolfgang Kubiki gegenüber der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

Dabei bezieht er sich auf den gestiegenen Wert bei den Reproduktionszahlen. Diese „vermitteln eher den Eindruck, politisch motivierte Zahlen zu sein als wissenschaftlich fundiert.“

Er wies insbesondere auf die Reproduktionszahl hin, die nach Angaben des RKI wieder gestiegen ist. Während Ministerpräsident Markus Söder für Bayern einen Wert von 0,57 verkünde, meldet das RKI bundesweit einen Wert von 1, sagte Kubiki. „Woher dieser Wert bei sinkenden Infektionsraten kommen soll, erschließt sich nicht einmal mehr dem Wohlmeinendsten.“

Hinzu würde kommen, dass die vom Hemlholtz-Zentrum und der TU Hilmenau ermittelten Werte deutlich von denen des RKI abweichen würden.

Kubiki äußert sich dazu: „Ein Schelm wer Böses dabei denkt. Der Wert des RKI steigt ausgerechnet zur Konferenz der Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten.“

 

Foto: © Kurt Kleemann, AdobeStock

Kommentieren

Aktuelle Beiträge

Digitaler Schulstart: Schülerinnen und Schüler schauten in die Röhre
11. Januar 2021
Neues Portal bietet schnelle und günstige Lösung für Gastronomen und Einzelhändler
5. Januar 2021
Kaufland übernimmt den Real-Markt an der Münsterstraße zum 1. Februar 2021
5. Januar 2021
Weihnachtsbaum-Entsorgung
Weihnachtsbäume werden ab dem 7. Januar 2021 abgeholt
4. Januar 2021
Rathaus Hamm
Städtische Ämter bleiben für den Besuchsverkehr bis zum 10. Januar geschlossen
4. Januar 2021