Nähere Informationen zu dem Corona-Vorfall auf der Hochzeitsfeier sickern durch

Die Stadt Hamm will zu dem Corona-Vorfall auf der Hochzeitsparty in Kürze noch nähere Informationen herausgeben.

Nach übereinstimmenden Medienberichten soll die Feier in Dortmund stattgefunden haben. Das Brautpaar, aus der Türkei stammend, soll demnach aus Hamm kommen. Der größte Teil der Hochzeitsgesellschaft sollen Türken oder Personen mit Migrationshintergrund gewesen sein.

Es hätten sich hauptsächlich Frauen infiziert, so dass vermutet wird, bei der Feier könne es sich um einen türkischen „Junggesellinenabschluss“ gehandelt haben.

 


18.09.2020

Durch Corona-Vorfall auf Hochzeitsfeier rutscht Hamm in Richtung einer kritischen „Lockdown-Marke“

Mit Stand vom 17.09.2020 sind in Hamm 57 Personen mit Corona infiziert. Gegenüber dem Vortag gibt es 21 Neuinfektionen.

Fünf Personen befinden sich in stationärer Behandlung. Keiner davon auf der Intensivstation. In Quarantäne sind 713 Personen.

Corona Anstieg durch Hochzeitsfeier

Der massive Anstieg von 21 Neuinfektionen basiert auf eine Hochzeitsfeier, bzw. Arbeitskollegen von Beteiligten dieser Feier. Insgesamt stehen 32 infizierte Personen aus Hamm im Zusammenhang mit der Hochzeit. In diesem Zusammenhang wurden auch insgesamt 115 Hochzeitsgäste in Quarantäne gesetzt und zum Test zwangsverpflichtet.

Der 7-Tage-Inzidenz-Wert (Infektionen in den letzten sieben Tagen pro 100.000 Einwohner) beträgt für Hamm nun 28,5.

Der erste kritische Wert fängt an bei 35 Infizierten in 7 Tagen.

Bei 90 Neuinfektionen in Hamm binnen 7 Tagen ist ein „Lockdown“ vorgeschrieben.

 

Foto © standret, AdobeStock

Aktuelle Beiträge

Shopware- & Web-Developer (m/w/d) in Hamm gesucht
25. März 2021
Erschienen: Hamm.NEWS-Magazin Nr. 4 liegt zur Mitnahme aus.
18. März 2021
FabMobil: „Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt …“
8. März 2021
500.000 Masken für Grund- und Förderschulen
4. März 2021
Digitaler Schulstart: Schülerinnen und Schüler schauten in die Röhre
11. Januar 2021