Drama in 11 Akten: Die Macht der Medien zeigt sich beim Klopapier

Das „Klopapier-Spektakel“: ein Drama in 11 Akten – ein Kommentar unseres Redakteurs Wolfgang Große-Westermann.

  1. Akt:
    Auftreten des Corona-Virus in Deutschland.
  2. Akt:
    Medien berichten über das erstmalige Auftreten des Corona-Virus in Deutschland.
  3. Akt:
    Institute und Behörden mahnen zur Desinfektion und Hygiene
  4. Akt:
    Medien verbreiten Ratschläge zur Desinfektion und Hygiene.
  5. Akt:
    Apotheken melden vermehrte Nachfrage von Desinfektions- und Hygienemitteln.
  6. Akt:
    Medien berichten über leere Lager in Apotheken von Desinfektions- und Hygieneartikeln.
  7. Akt:
    Das Szenario verlagert sich von Apotheken in Supermärkte. Hygieneartikel werden vermehrt gekauft.
  8. Akt:
    Medien berichten über einen vermehrten Verkauf von Hygieneartikel in Supermärkten
  9. Akt:
    Das Kaufverhalten erstreckt sich nun auch auf Klopapier, weil Hygieneartikel.
  10. Akt:
    Medien berichten über einen vermehrten Kauf von Klopapier.
  11. Akt:
    Klopapier ist alle!

Fazit:
Leute, es handelt sich nur um ein Missverständnis.
Man kann Klopapier weder essen, noch irgendetwas damit desinfizieren.

Es war nur eine Kettenreaktion !

 

Montage: © Fotos kozlik_mozlik und Kristen; AdobeStock

 

Kommentieren

Veranstaltungstipps

Do 26

Lisa Feller – „Ich komme jetzt öfter“ Hamm

26. November @ 18:00 - 21:00 CET
Sa 28

Nachtführung

28. November @ 18:30 - 21:00 CET
So 29

Sammler-, Antik- und Trödelmarkt

29. November @ 11:00 - 16:00 CET
Dez 05

Disco 44 – Die Party zum Tanzen

5. Dezember @ 19:00 - 6. Dezember @ 1:00 CET

Aktuelle Beiträge

Hat Hamm den Scheitel in der Infektionswelle überschritten?
25. November 2020
Silvester ohne Feuerwerk: Entzug von Lebensfreude oder Sieg der Vernunft?
25. November 2020
Bundesweite Corona-Zahlen – Tag 25 des Lockdowns
24. November 2020
Oberverwaltungsgericht Münster kippt verkaufsoffene Sonntage vor Weihnachten
24. November 2020
Zeitgleich zu neuen Corona-Regeln klagen immer mehr Bürger gegen bestehende Maßnahmen
24. November 2020