Die zwei Wege – Lockdown oder laufen lassen

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat an diesem Montag die neuen und strengen Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie verteidigt. „Die Alternative wäre, es laufen zu lassen“. Das würde aber einen enormen Anstieg der Infektionen bedeuten. Die Folge seien das „Volllaufen“ der Krankenhäuser und am Ende auch hohe Todeszahlen.

„Es gibt auf der ganzen Welt kein anderes Konzept als das Reduzieren von Kontakten, um auf Corona zu reagieren“

so Söder. „Wenn es ein besseres, leichteres gäbe, werden wir es sofort anwenden“.

 

Zum Vergleich die aktuelle Lage in Schweden:

Momentan steigt auch in Schweden die Zahl der Neuinfektionen an. In 13 Provinzen überschreitet die Zahl der Neuinfektionen den Wert von 50 Fällen je 100.000 Einwohner in 7 Tagen.

Es gibt keine Ausgangssperren oder Reisebeschränkungen. Symptomfreie Personen dürfen sich frei im Land bewegen. Unnötige Reisen sollen vermieden werden. Es besteht ein Versammlungsverbot ab 50 Personen, das auch für Sportveranstaltungen und Gottesdienste gilt.

Im öffentlichen Raum gelten verbindliche Abstandsvorkehrungen, z.B. nur Tischbedienung im Restaurant, kein Barbetrieb. Freizeitparks und Museen haben geschlossen oder beschränkte Öffnungszeiten.Hotels und Campinggewerbe haben geöffnet.

Es gibt keine Masken- oder Handschuhpflicht. Bei Erkältungssymptomen soll man sich bis zwei Tage nach Abklingen selbst isolieren und kann sich während der Zeit telefonisch über eine Hotline bei der Gesundheitszentrale beraten lassen.

 

Symbolfoto „Gedanken“ © contrastwerkstatt, AdobeStock

Kommentieren

Aktuelle Beiträge

Digitaler Schulstart: Schülerinnen und Schüler schauten in die Röhre
11. Januar 2021
Neues Portal bietet schnelle und günstige Lösung für Gastronomen und Einzelhändler
5. Januar 2021
Kaufland übernimmt den Real-Markt an der Münsterstraße zum 1. Februar 2021
5. Januar 2021
Weihnachtsbaum-Entsorgung
Weihnachtsbäume werden ab dem 7. Januar 2021 abgeholt
4. Januar 2021
Rathaus Hamm
Städtische Ämter bleiben für den Besuchsverkehr bis zum 10. Januar geschlossen
4. Januar 2021