Die Renaturierung der Geithe am Burghügel Mark ist kurz vor dem Abschluss

Die Renaturierungsmaßnahmen im Unterlauf des Geithebaches in unmittelbarer Nachbarschaft zum Burghügel Mark sind nahezu vollendet.

Wegen Wohnbebauungen in räumlicher Nähe waren umfangreiche Berechnungen zum Hochwasserschutz erforderlich. Gleichzeitig ist wegen der direkten Nähe zum Burghügel Mark ein archäologisches Fachbüro involviert worden, das evtl. Funde oder Fundamente dokumentieren sollte.

Der erforderliche Grunderwerb konnte im Zuge des Flurbereinigungsverfahrens „Bördebäche Soest-Hamm“ getätigt werden. Die Kosten wurden zu 90 Prozent mit öffentlichen Mitteln der EU-Wasserrahmenrichtlinie gefördert. Die eigentlichen Bauarbeiten werden zu 100 Prozent mit Ersatzgeldern der Unteren Naturschutzbehörde bezahlt. In der Summe sind dafür 120.000 Euro veranschlagt.

 

Foto © Wolfgang Große-Westermann

Kommentieren

Veranstaltungstipps

So 25

Hans Blossey – Hamm von oben

5. September - 1. November
So 25

Herbstleuchten im Maximilianpark Hamm

9. Oktober - 1. November
So 25

Sammler-, Antik- und Trödelmarkt

25. Oktober @ 11:00 - 16:00 CET
Fr 30

Nachtführung

30. Oktober @ 19:00 - 21:30 CET

Aktuelle Beiträge

Die deutschen Städte haben noch keine Planungen zum Sylvester-Feuerwerk
24. Oktober 2020
Präsident der Bundesärztekammer widerspricht Angela Merkel zur Corona-Lage
23. Oktober 2020
In Hamm ist der Inzidenzwert jetzt wieder auf über 90 gestiegen
23. Oktober 2020
Hootin’ the Blues gastieren mit Blues und Country im Hot Jazz Club Münster
22. Oktober 2020
Forscher aus USA und Großbritannien fordern Herden-Immunität ohne Impfen
22. Oktober 2020

Wir möchten Sie über aktuelle Beiträge per Push-Nachricht informieren.