Der Staat lässt bei dem Versuch die Pandemie einzudämmen seine Muskeln spielen

Ab Samstag, den 17. Oktober, gilt die neue Corona-Schutzverordnung. Sie führt zu härteren Regeln für Gastronomie und Veranstaltungen. Gültig ist diese neue Verordnung für sog. Hotspot-Regionen.

Bei einer Kommune mit mehr als 35 Neuinfektionen:

  • Veranstaltungen, Versammlungen und Kongresse mit mehr als 1.000 Personen sind verboten.
  • An besonderen Festen wie Hochzeiten dürfen außerhalb der eigenen Wohnung nur maximal 25 Menschen teilnehmen.
  • Bei Konzerten oder Versammlungen in geschlossenen Räumen sowie Sportveranstaltungen gilt auch am Sitz- oder Stehplatz eine Maskenpflicht.
  • Auch in der Öffentlichkeit gilt an stark besuchten Orten wie Fußgängerzonen eine Maskenpflicht. Wo genau entscheidet die Kommune.

Bei einer Kommune mit mehr als 50 Neuinfektionen:

  • Bei Veranstaltungen drinnen wie draußen sind nur noch 100 Personen erlaubt.
  • Gastronomische Einrichtungen müssen um 23 Uhr schließen. Die Sperrstunde gilt bis 6 Uhr.
  • Auch der Verkauf von Alkohol an Tankstellen und Kiosken ist in dieser Zeit davon betroffen.
  • Besondere Feste wie Hochzeiten sind nur noch bis 10 Personen erlaubt.
  • In der Öffentlichkeit dürfen sich außerhalb von Familien und Personen zweier Haushalte nur noch Gruppen von höchstens 5 Personen treffen.

 

Foto: © snedorez, AdobeStock

Kommentieren

Aktuelle Beiträge

Digitaler Schulstart: Schülerinnen und Schüler schauten in die Röhre
11. Januar 2021
Neues Portal bietet schnelle und günstige Lösung für Gastronomen und Einzelhändler
5. Januar 2021
Kaufland übernimmt den Real-Markt an der Münsterstraße zum 1. Februar 2021
5. Januar 2021
Weihnachtsbaum-Entsorgung
Weihnachtsbäume werden ab dem 7. Januar 2021 abgeholt
4. Januar 2021
Rathaus Hamm
Städtische Ämter bleiben für den Besuchsverkehr bis zum 10. Januar geschlossen
4. Januar 2021