Das Tragen von Mundmasken bei hohen Temperaturen ist nicht ohne Probleme

Normalerweise kühlen wir unsere Körpertemperatur beim Ausatmen herunter.

Durch das Tragen einer Maske ist dieses deutlich erschwert. Zusätzlich bilden sich durch die entstehende Feuchtigkeit unter der Maske vermehrt Krankheitserreger. Dieses ist die jüngste Erklärung der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin. Schon allein aus diesem Grunde sollte man jetzt die Maske häufiger wechseln.

Als empfehlenswert gelten daher zur heißen Zeit sogenannte Einmal-Masken, die man nach jedem Gebrauch entsorgt. Zudem sind diese Masken luftdurchlässiger als Stoffmasken. Bei Stoffmasken ist das verwendete Material von großer Bedeutung. Am atemfreundlichsten ist eine Kombination aus Jersey und Biberstoff. Baumwollstoff lässt sehr wenig Luft durch.

Das Deutsche Zentrum für Infektionsforschung rät außerdem dazu, unter der Maske nicht stark ein- oder auszuatmen. Das kann bei hohen Temperaturen zur einer Hyperventilation führen. Bei heißem Wetter ist es ebenso ratsam immer wieder Pausen ohne Maske einzulegen.

Ist die Maske einmal durchnässt, sollte man sie umgehend auswechseln. Bei Feuchtigkeit lässt die Schutzwirkung nach.

 

Foto: © Minerva Studio, AdobeStock

 

Kommentieren

Aktuelle Beiträge

Digitaler Schulstart: Schülerinnen und Schüler schauten in die Röhre
11. Januar 2021
Neues Portal bietet schnelle und günstige Lösung für Gastronomen und Einzelhändler
5. Januar 2021
Kaufland übernimmt den Real-Markt an der Münsterstraße zum 1. Februar 2021
5. Januar 2021
Weihnachtsbaum-Entsorgung
Weihnachtsbäume werden ab dem 7. Januar 2021 abgeholt
4. Januar 2021
Rathaus Hamm
Städtische Ämter bleiben für den Besuchsverkehr bis zum 10. Januar geschlossen
4. Januar 2021