Das Ruhrgebiet entwickelt sich zunehmend zur Corona-Hochburg in NRW

In fünf Kreisen des Ruhrgebietes liegt die Neuansteckungsrate bei mehr als 25 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von 7 Tagen.

Betroffen sind dabei Bochum, Duisburg, Herne, Unna und Hagen. In Herne ist der Wert laut Robert-Koch-Institut mit 30,7 Infektionen in dieser Zeitspanne am höchsten. Knapp dahinter folgen Hagen und Bochum.

Nirgendwo in NRW gibt es derzeit mehr Corona-Fälle.

Auch bundesweit liegt die Ansteckungsrate nur im bayerischen Mamming höher. Dort gab es allerdings zwei akute Vorfälle mit mehr als 470 Infizierten auf einem Gemüsehof und in einer Konservenfabrik.

Den Grund für diese Entwicklung sehen jüngst eingerichtete Krisenstäbe, wie aktuell in Bochum, in dem Ende der Sommerferien. Anders als in anderen Bundesländern sind in NRW die Ferien schon zu Ende und die Welle der Reiserückkehrer ist schon durchgerollt.

Dazu passt die vom Robert-Koch-Institut festgestellte ähnliche Entwicklung in Berlin, Hamburg und Hessen. In den dortigen großen Ballungsräumen sind mit Ende der Ferien ähnliche Anstiege bei den Corona-Neuinfektionen beobachtet worden.

Foto: © Goffkein, AdobeStock

Kommentieren

Veranstaltungstipps

Sa 28

Nachtführung

28. November @ 18:30 - 21:00 CET
So 29

Sammler-, Antik- und Trödelmarkt

29. November @ 11:00 - 16:00 CET
Dez 05

Disco 44 – Die Party zum Tanzen

5. Dezember @ 19:00 - 6. Dezember @ 1:00 CET
Dez 10

Der Elefant im dunklen Haus

10. Dezember @ 10:00 - 10:45 CET

Aktuelle Beiträge

Das sind die neuerlichen Regelungen im aktuellen Lockdown
26. November 2020
Nur eine Impfung kann unsere Regierung aus diesem Netz noch befreien – ein Kommentar
26. November 2020
Bundesweite Corona-Zahlen – Tag 26 des Lockdowns
26. November 2020
In Hamm scheint das Infektionsgeschehen jetzt auf dem Sinkflug zu sein
26. November 2020
Silvester ohne Feuerwerk: Entzug von Lebensfreude oder Sieg der Vernunft?
25. November 2020