Das geplante Großkonzert am 4. September in Düsseldorf ist abgesagt worden

Was kann man – und was nicht? Kleinere Veranstaltungen mit Hygienekonzept, Weihnachtsmärkte in Kleinformat, Freibäder mit Besucherobergrenzen.

Etwas brachial wirkte da die Ankündigung eines Großkonzertes mit 13.000 Zuschauern schon.

Etwas zu brachial, das umstrittene Konzert in Düsseldorf mit Bryan Adams, Sarah Connor und The Boss Hoss ist gestern vom Veranstalter Marek Lieberberg abgesagt worden. Es soll auf einen späteren Termin verschoben werden.

Die Landesregierung NRW hatte offiziell erst von der Stadt Düsseldorf genehmigten Veranstaltung  erfahren,  als das Konzept schon veröffentlicht worden ist. Daraufhin hatte das Gesundheitsministerium rechtliche Zweifel angemeldet.

 

Foto: © andreaobzerova, AdobeStock

Kommentieren

Aktuelle Beiträge

Digitaler Schulstart: Schülerinnen und Schüler schauten in die Röhre
11. Januar 2021
Neues Portal bietet schnelle und günstige Lösung für Gastronomen und Einzelhändler
5. Januar 2021
Kaufland übernimmt den Real-Markt an der Münsterstraße zum 1. Februar 2021
5. Januar 2021
Weihnachtsbaum-Entsorgung
Weihnachtsbäume werden ab dem 7. Januar 2021 abgeholt
4. Januar 2021
Rathaus Hamm
Städtische Ämter bleiben für den Besuchsverkehr bis zum 10. Januar geschlossen
4. Januar 2021