Corona-Virus in Hamm – Ruhe bewahren und Hygiene beachten

Das Innen- und Gesundheitsministerium von Deutschland bildet aktuell einen Krisenstab.

Minister Spahn spricht von einer „neuen Qualität“ der Ausbreitung. Die Hoffnung, dass die Epidemie an Deutschland vorbeiziehe, werde sich nicht erfüllen. Innenminister Seehofer und Jens Spahn wollen einen gemeinsamen Stab einrichten. Aktuell gibt es neue Fälle in NRW. Nach einem Ehepaar aus Heinsberg haben sich – Stand 27.02.20 14:53 Uhr –  vier weitere Personen infiziert.

Hamm für den Notfall vorbereitet

In einer Stellungnahme des Gesundheitsamtes Hamm wird erklärt, dass auch Hamm durch das zuständige Robert-Koch-Institut (RKI) über das aktuelle Geschehen informiert wird. Akut gibt es ständige Arbeitstreffen mit allen Behörden, Institutionen und ärztlichen Einrichtungen, die von einem evtl. Eintreffen des Virus in Hamm betroffen sein könnten.

Hygiene-Tipps der Stadt

  • regelmäßig und gründlich Hände waschen und desinfizieren
  • Ein Meter Abstand von hustenden oder niesenden Menschen halten
  • Augen, Nase und Mund nicht mit den Händen berühren bzw. vorher Hände waschen
  • Wenn man selbst hustet oder niest:
    • Am besten ein Einmaltaschentuch verwenden und dieses nach einmaliger Benutzung wegwerfen
    • mindestens einen Meter Abstand von umstehenden Personen halten
    • ist kein Taschentuch griffbereit: in die Ellenbeuge husten oder niesen statt in die Hand
    • nach dem Niesen bzw. Husten Hände gründlich waschen!
  • Räume regelmäßig lüften

Weitere Infos zum Corona-Virus

Gesundheitsamt und Feuerwehr in Hamm handeln nach den Pandemieplänen der Gesundheitsbehörden. Festgeschrieben sind z.B. der Ablauf der Meldewege im Verdachtsfall, die Betreuung von Patienten und ggf. die Ermittlung von Kontaktpersonen. Konkret besteht bei den Medizinern des Gesundheitsamtes eine ständige Rufbereitschaft.

 

Lesen Sie auch:

 

 

Foto: © photoguns, AdobeStock

Aktuelle Beiträge

Shopware- & Web-Developer (m/w/d) in Hamm gesucht
25. März 2021
Erschienen: Hamm.NEWS-Magazin Nr. 4 liegt zur Mitnahme aus.
18. März 2021
FabMobil: „Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt …“
8. März 2021
500.000 Masken für Grund- und Förderschulen
4. März 2021
Digitaler Schulstart: Schülerinnen und Schüler schauten in die Röhre
11. Januar 2021