Coronavirus: Feinstaubmasken in Hammer Baumärkten fast ausverkauft

Der jüngst in China aufgetretene neuartige Coronavirus – und der gestern in Bayern gemeldete erste Fall in Deutschland – beherrscht die aktuelle Presseberichterstattung. Aufgrund der hohen Luftverunreinigung gehören Feinstaubmasken in Chinesischen Metropolen oft zum gewohnten Straßenbild, in Deutschland würden sie im öffentlichen Raum alle Blicke auf sich lenken.

Auch wenn das Wuhan-Coronavirus nicht so aggressiv ist, wie der SARS-Virus, denken die Menschen offensichtlich auch in Hamm über Eigenschutz nach. Nach Hamm.NEWS-Recherchen sind Atemschutzmasken der gegen Viren schützenden Schutzklasse FFP3 in Hamm derzeit Mangelware. Während die Baumärkte im Hammer Süden und Herringen derzeit über keine Bestände verfügen, ist im Heessener Baumarkt derzeit nur noch eine Handvoll der begehrten FFP3-Masken verfügbar. Auch beim Online-Giganten Amazon setzen Händler auf die Sorgen der Menschen. Unter dem Begriff “Corona Maske” poppen direkt Set-Angebote mit gesalzenen Preisen auf. Fünf Masken kosten dort z. B. 59,99 € im Set.

Welche Atemschutzmasken gibt es?

Atemschutzmasken werden i.d.R. dort eingesetzt, wo arbeitsbedingt Partikel in die Atemwege gelangen können. Je nach Schutzklasse der Maske können diese aber auch vor Schimmelsporen, Bakterien und Viren schützen. Sogenannte FFP-Klasssen (filtering face piece) kennzeichnen die Filterleistung einer Maske:

  • FFP1 schützt u. a. vor: Hobeln, Schleifen, Staub, Pollenallergie
  • FFP2 schützt u. a. vor: Schleifen, Schweißen, Schimmel, Bakterien Risikogruppe 2
  • FFP3 schützt u. a. vor: Schleifen, Schweißen, Asbest, Dieselruß, Viren, Bakterien Risikogruppe 3

Prof. Emil Reisinger, Dekan der Rostocker Universitätsmedizin, prophezeite am 22. Januar 2020 im NDR-Interview den Ausbruch einer Pandemie: “Definitionsgemäß wird es wahrscheinlich eine Pandemie werden, weil der Erreger sich momentan schnell ausbreitet und in vielen Ländern und auf vielen Kontinenten auftreten wird.” (Quelle: NDR Radio MV)

Was ist eine Pandemie?

Unter einer Pandemie versteht man eine globale Ausbreitung einer Infektiobskrankheit beim Menschen. Im Unterschied zu einer Epidemie ist eine Pandemie örtlich nicht beschränkt.

Wie kann ich mich schützen?

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) empfiehlt auf Ihrer Website www.infektionsschutz.de, besonders in Regionen mit Erkrankungsfällen durch das neuartige Coronavirus gute Händehygiene, Husten- und Nies-Etikette sowie Abstand zu Erkrankten einzuhalten. Diese Maßnahmen wären in Anbetracht der Grippewelle aber überall und jederzeit angeraten.

 

Lesen Sie auch:

 

Foto: © WoGi, AdobeStock

Kommentieren

Aktuelle Beiträge

In Hamm sind zurzeit 146 Personen mit dem Corona-Virus infiziert
2. April 2020
Pflegekraft aus einem Hammer Seniorenheim positiv auf Corona getestet
2. April 2020
Südring Hamm
Was darf ich in Hamm während der Corona-Krise nicht – und was doch ?
2. April 2020
NRW-Landtag lehnt Soforthilfepaket für den NRW-Lokalfunk ab
2. April 2020
Robert-Koch-Institut erwartet einen gemäßigten Verlauf der Corona-Pandemie
1. April 2020

Wir möchten Sie über aktuelle Beiträge per Push-Nachricht informieren.