Bundesweite Corona-Zahlen – Tag 42 des Lockdowns

Mit Stand vom 12.12.2020, 0.00 Uhr, sind in Deutschland 321.500 Menschen mit Corona infiziert. Gegenüber dem Vortag haben sich 28.438 Menschen neu infiziert. Die Anzahl der gesamten Todesfälle liegt bei 21.466. Das ergibt ein Plus von 496 Personen.

Das Intensivregister DIVI erfasste am 12. Dezember 2020 bundesweit 22.156 belegte Intensiv-Betten. Die Zahl der freien Betten liegt bei 4.886. Das ergibt im Vergleich zum Vortag ein Plus von 240 Betten.

Das DIVI erfasste um 13.00 Uhr bundesweit 4.491 Corona-Patienten auf Intensivstationen. Das ergibt ein Plus von 59Personen. Davon müssen 2.542 (57 %) invasiv beatmet werden. Das ist ein Plus von 2 Personen. Berechnet werden dabei die Zahlen der letzten 7 Tage.

Gegenüber dem Vortag gab es 611 Neuaufnahmen von Corona-Patienten auf Intensivstationen.

Wir als Redaktion von HAMM.NEWS versuchen einmal den Verlauf und erwünschten Erfolg des zweiten Lockdown in Deutschland, anhand des Geschehens im Intensiv-Bereich der Krankenhäuser zu verfolgen und zu begleiten.

Die täglich veröffentlichen Neuinfektion geben unseres Erachtens wohl das Ausmaß der Pandemie wieder, nicht aber den eigentlichen Schweregrad. Zehntausend Infektionen sind nicht gleichbedeutend mit zehntausend schweren Erkrankungen. Eine genaue Aufsplittung zwischen symptomfrei, leichten oder moderaten Symptomen, bis hin zur schweren Erkrankung findet von wissenschaftlicher Seite nicht statt, da wohl auch sehr schwer realisierbar..

Das Geschehen im Intensivbereich der Krankenhäuser liefert dabei nach unserer Einschätzung Zahlenmaterial 1:1, und ein genaues Bild des Infektionsverlaufes in Deutschland.

2 Kommentare
  1. Günter Güttler

    Nochmals die Frage zur Intensivbetten – Anzahl + den mit € 50.000/Stück bezahlten über 7.000 Stück Fehlbestand !?! Was ist daraus geworden +inwieweit war die ganze Millionen-Aktion, ohne Personal? eine politische Blendrakete..?

  2. Dagmar Aistermann

    Ich würde mir noch eine weitere Zahl wünschen, die betrachtet wird, nämlich die derjenigen Erkrankten, die zwar nicht intensiv, aber doch in Krankenhäusern behandelt werden. In Hamm sind das zur Zeit 21 bei 2 intensivpatienten. Das ist – zumindest für Hamm betrachtet – immerhin das 10fache, und das sind für mich nicht unbedingt leichte Krankheitsverläufe wie bei einem Schnupfen.

Kommentieren

Aktuelle Beiträge

Digitaler Schulstart: Schülerinnen und Schüler schauten in die Röhre
11. Januar 2021
Neues Portal bietet schnelle und günstige Lösung für Gastronomen und Einzelhändler
5. Januar 2021
Kaufland übernimmt den Real-Markt an der Münsterstraße zum 1. Februar 2021
5. Januar 2021
Weihnachtsbaum-Entsorgung
Weihnachtsbäume werden ab dem 7. Januar 2021 abgeholt
4. Januar 2021
Rathaus Hamm
Städtische Ämter bleiben für den Besuchsverkehr bis zum 10. Januar geschlossen
4. Januar 2021