Berufsförderungswerk geht gestärkt aus der Krise hervor

(hob) In den vergangenen Monaten war es still im Berufsförderungswerk Hamm. Wo früher emsiges Treiben herrschte, machte sich pandemiebedingte Leere breit. Doch damit ist jetzt Schluss. Jetzt arbeiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fleißig für den Neustart. Im Rahmen eines entsprechenden Hygienekonzepts wird der Regelbetrieb schrittweise wieder aufgenommen.

Auch Friedrich Gleißner freut sich auf den Neustart im bfw hamm, damit praxisnahes Lernen am Caldenhofer Weg wieder zur Selbstverständlichkeit wird. „Nach den Beschlüssen der Ministerpräsidentenkonferenz wurde zur weiteren Eindämmung des Infektionsgeschehens der Präsenzunterricht bei uns seit Ende letzten Jahres sehr stark eingeschränkt“, erinnert sich der Geschäftsführer, der das bfw hamm seit 2015 leitet. „Wir mussten daher schnell reagieren und haben sehr kurzfristig ganzheitliche Konzepte erarbeitet, um das Unterrichtsangebot aufrechterhalten zu können.“

Nach Abwägung aller Risiken hatte sich das bfw hamm schließlich für den virtuellen Unterricht entschieden. Nur zu Prüfungszwecken und zum Besuch des Assessment-Centers wurden die Türen des bfw hamm unter Berücksichtigung der entsprechenden Hygieneschutzverordnung geöffnet. Eine digitale Lernplattform in dieser Dimension darf nach Aussagen von Friedrich Gleißner jedoch nur die Ausnahme bleiben. „Auf der einen Seite konnten unsere Dozentinnen und Dozenten natürlich den Lernstoff online vermitteln“, so der 63-Jährige weiter. „Doch neben der pädagogischen Betreuung beruht unser Gesamtkonzept ebenso auf der psychologischen und sozialtherapeutischen Unterstützung durch unsere Fachleute. Das ist im Online-Bereich nur sehr bedingt möglich.“

Für das Angebot des Berufsförderungwerks ist Präsenzunterricht das A und O. „Das virtuelle Angebot ist für uns nur Mittel zum Zweck. Es kann den Lernort bfw hamm mit seiner didaktischen Vielfalt nicht ersetzen“, bringt es der Diakon, Heilpädagoge und Betriebswirt auf den Punkt. „Daher freuen wir uns umso mehr, dass mit deutlich sinkenden Inzidenzzahlen das gewohnte Präsenzangebot bei uns wieder zur Normalität wird.“

Die meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer können wegen Krankheit oder Unfall nicht mehr in ihrem bisherigen Beruf arbeiten. Das bfw hamm begleitet sie auf ihrem Weg in eine neue berufliche Existenz. Dabei werden nicht nur Angebote in sehr unterschiedlichen Berufsbildern gemacht. Es kommen auch unterstützende Leistungen wie Integrationsmanagement, Bewerbungscoaching oder Gesundheitsförderung hinzu. Sämtliche Angebote können im Rahmen der „Teilhabe am Arbeitsleben“ beantragt werden.

www.bfw-hamm.de

 

Text & Foto: © der-reporter.net

Aktuelle Beiträge

Tanzend durch die Corona Krise
27. April 2021
Shopware- & Web-Developer (m/w/d) in Hamm gesucht
25. März 2021
Erschienen: Hamm.NEWS-Magazin Nr. 4 liegt zur Mitnahme aus.
18. März 2021
500.000 Masken für Grund- und Förderschulen
4. März 2021
Kaufland übernimmt den Real-Markt an der Münsterstraße zum 1. Februar 2021
5. Januar 2021