Ausreißversuch von Marc Herter, aber das Feld ist ihm dicht auf den Fersen

Kommentar von Wolfgang Grosse-Westermann.

Den neuerlichen Alleingang des Oberbürgermeister von Hamm, zu Einschränkungen bei privaten Feiern, kann man getrost als, wie sagt man im Radsport so schön, Ausreißversuch bezeichnen.

Das Feld ist ihm allerdings dicht auf den Versen, und holt ihn aller Wahrscheinlichkeit am 25. November ein.

An diesem Tage will die Bund-Länder-Runde über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie entscheiden. Im Gespräch ist dabei eine Verlängerung des Lockdown. Nach Medieninformationen sollen die Maßnahmen bis Weihnachten verlängert werden. Zudem sollen auch die Winterferien bis zum 10. Januar verlängert werden.

Zu weiteren Vorschlägen aus Länderebene gehören eine Ausweitung der Maskenpflicht und neue Maßnahmen im Schulunterricht. Auch sollen die Obergrenzen für Feiern und Treffen in privaten Räumen weiter abgesenkt werden.

Womit man dann Marc Herter restlos wieder im Feld aufgenommen hätte.

Foto © U. J. Alexander, AdobeStock

Aktuelle Beiträge

Shopware- & Web-Developer (m/w/d) in Hamm gesucht
25. März 2021
Erschienen: Hamm.NEWS-Magazin Nr. 4 liegt zur Mitnahme aus.
18. März 2021
FabMobil: „Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt …“
8. März 2021
500.000 Masken für Grund- und Förderschulen
4. März 2021
Digitaler Schulstart: Schülerinnen und Schüler schauten in die Röhre
11. Januar 2021