Am kommenden Sonntag wird gewählt: 10 Oberbürgermeister/in-Kandidaten

Noch nie bewarben sich so viele Kandidaten für das Amt des Oberbürgermeisters, wie in diesem Jahr: es sind acht Männer und zwei Frauen.

Darunter sind die zwei unabhängigen Einzelbewerber:

  • Gerd Heistermann (Journalist, Hamm)
  • Peter Kessler (Postbeamter a.D., Hamm)

Alle anderen Kandidaten gehören einer Partei oder Wählergruppe an:

  • Thomas Hunsteger-Petermann (CDU, Oberbürgermeister, Hamm)
  • Marc Herter (SPD, Landtagsabgeordneter, Hamm)
  • Arnela Sacic (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Fraktionsgeschäftsführerin, Hamm)
  • Sandra Riveiro Vega (DIE LINKE, Angestellte, Ahlen)
  • Ingo Müller (FDP, Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Hamm)
  • Dr. Cevdet Gürle (Wählergruppe Pro Hamm, Lehrer, Hamm)
  • Christian Worch (DIE RECHTE, Arbeiter, Parchim)
  • Pierre Jung (AfD, Berufskraftfahrer, Düsseldorf)

Seit über 20 Jahren hat Thomas Hunsteger-Petermann die Wahl in Hamm gleich im ersten Anlauf gewonnen. Bei der Wahl am kommenden Sonntag könnte es aufgrund der vielen Mitbewerber erstmals knapp werden:

Wenn der langjährige Amtsinhaber (etwas) über 6 Prozent (genau 6,4 % beim Ergebnis ´14 von 56,3%) verlieren sollte, wird es zu einer Stichwahl kommen – das wäre eine Premiere für unsere Stadt.

Eine Stichwahl ist vorgesehen, wenn keiner der Bewerber auf Anhieb mindestens 50 Prozent der abgegebenen Stimmen erreicht, was in vielen Städten der Normalfall ist.

Zur Wahl stehen dann die beiden Kandidaten, die  zuvor die meisten Stimmen für sich verbuchen konnten. Das Datum für eine mögliche Stichwahl ist zwei Wochen nach dem ersten Wahlgang, am 27. September.

 

Foto © auremar, AdobeStock

Aktuelle Beiträge

Berufsförderungswerk geht gestärkt aus der Krise hervor
9. Juni 2021
Tanzend durch die Corona Krise
27. April 2021
Shopware- & Web-Developer (m/w/d) in Hamm gesucht
25. März 2021
Erschienen: Hamm.NEWS-Magazin Nr. 4 liegt zur Mitnahme aus.
18. März 2021
500.000 Masken für Grund- und Förderschulen
4. März 2021